Startseite <-||-> Behandlungen
Krankengymnastik
 

zurück zu unserem Behandlungsangebot

Krankengymnastik erfolgt auf eine ärztliche Verordnung. Der Arzt stellt die Diagnose des Patienten und stellt ihm daraufhin ein Rezept aus mit einer entsprechenden Therapieform. Welche therapeutischen Maßnahmen verordnet werden, hängt von der Diagnose und den Beschwerden des Patienten ab.

Für Selbstzahler gibt es die Möglichkeit sich vom Arzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Krankengymnastik ausstellen zu lassen mit der entsprechenden Diagnose.

Auf Grund der ärztlichen Diagnose und Verordnung sowie der eigenen Befunderhebung wählt der Physiotherapeut Maßnahmen aus der Krankengymnastik aus.

So werden z.B. für Bewegungseinschränkungen Mobilisationstechniken angewandt, für verkürzte Muskulatur Dehntechniken und für geschwächte Muskulatur Kräftigungsübungen. Diese Maßnahmen werden gegebenenfalls mit weiteren physikalischen Methoden wie Wärme (Fango, Heißluft, heiße Rolle) oder Kälte (Eispackungen) kombiniert und erweitert.

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die Mitarbeit des Patienten. So ist es z.B. unerlässlich, dass beim Therapeuten erlernte Kräftigungs- und Dehnübungen eigenverantwortlich zu Hause durchgeführt werden. Der Therapeut wird mit dem Patienten ein individuelles Hausaufgabenprogramm erarbeiten, ihm Tipps für den beruflichen Alltag und die Freizeit geben sowie Möglichkeiten aufzeigen, den Schmerz zu reduzieren.

Es gibt verschiedene spezielle Techniken in der Krankengymnastik. Allgemeine Krankengymnastik sowie Beckenbodengymnastik werden hier in der Praxis angeboten.

Informationen zu ärztlichen Verordnungen

 
Preise für Selbstzahler:
 
Krankengymnastik* 1 x 19,50
20 Minuten 5 x 92,00
10 x 175,50
 
 
* Nur im Anschluß an ein ärztliches Rezept oder mit einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung möglich.
 
Alle Behandlungen sind auch als Gutschein erhältlich.
Alle Preise verstehen sich inkl. Nachruhe.


Alle Angaben sind ohne Gewähr.